• Mirco Gerig

    Das Toggenburg braucht die Kanti Wattwil, denn sie ist auch für die ländlichen Regionen wie das Toggenburg wichtig. Ebenso brauchen Schüler wie zum Beispiel aus dem oberen Toggenburg einen angemessenen Schulweg.

    Mirco Gerig, 9657 Unterwasser
  • Florence Fritz

    1980-1985 Die 4.5 Jahre Kanti Wattwil waren anspruchsvoll. Ich hatte den Anschluss an der ETH spielend geschafft. Wir wurden bestens auf die Hochschule vorbereitet. Herzlichen Dank! Deshalb muss die Schule unbedingt weiter bestehen. Eine Schule auf dem Lande bemüht sich mehr als eine Schule in einer städtischen Umfeld. Dies war deutlich spürbar unter den Mitstudenten.

    Florence Fritz, 8484 Weisslingen
  • Linus Thalmann

    Das Toggenburg braucht für den wirtschaftlichen Fortbestand die bestehenden Bildungsstätten, Industrie- sowie KMU-Betriebe und muss diesen Sorge tragen! Neuansiedelungen sind in unserem Tal viel schwieriger als zum Beispiel im Linthgebiet! Lasst auch das Toggenburg weiterleben!

    Linus Thalmann, 9533 Kirchberg SG
  • Martin Eigenmann

    Es würde sehr überraschen, wenn ein anderer Standort in einer Gesamtbetrachtung wesentliche Verbesserung zeigen würde. Punkte die für Wattwil sprechen: Vorhandene Infrastruktur, Lehr- und Fachpersonal mit regionaler Vernetzung, hohe Schulqualität, Zentrale Lage mit sehr guter ÖV-Anbindung, preiswerter Standort, regionaler Ausgleich. Stärken wir bewährtes und halten am Standort Wattwil fest!

    Martin Eigenmann, 9244 Niederuzwil
  • Urs Frei

    Das Toggenburg braucht die Bildung vor Ort. Für das Gewerbe und die Industrie im Toggenburg ist unter anderem die Kantonsschule in Wattwil der „Nährboden“ für qualifizierte und spezialisierte Fachkräfte.

    Urs Frei, 9650 Nesslau
Alle Testimonials